Das Ensemble


 

Melina

Melina ist 18 Jahre alt und hat 5 Geschwister. Ihre Mutter und Vater nähen Kleidungstücke.
Ihre Eltern sind seit langer Zeit getrennt. Ihr Vater lebt in Brasilien und arbeitet dort, gemeinsam mit ihrem Bruder, der in Brasilien auf der Suche nach einer besseren Zukunft ist. Melina hat in Brasilien ein Jahr gearbeitet und ging auch dort zur Schule. Sie arbeitet seit ihrem 10. Lebensjahr als Verkäuferin oder in Restaurants. Melina ist bei Arena y Esteras seit sieben Jahren, als ein Festival in ihrer Gemeinde an der Grenze zur Villa El Salvador organisiert wurde.
Sie liebt den Zirkus und andere junge Menschen zu unterrichten.
Sie möchte Psychologie in Argentinien studieren (denn dort kann man direkt zur Uni gehen und es ist kostenlos).
Ihr Traum ist es, um die Welt zu reisen, um positive Botschaften zu jungen Menschen zu bringen, vor allem die Geschichte der Villa El Salvador und wie sich die Menschen organisieren, um ihre Probleme mit Solidarität und Respekt zu lösen.

 

Bruss

Bruss ist 15 Jahre alt und in der 10. Klasse. Er hat einen älteren Bruder. Seine Mutter arbeitet seit ihrer Kindheit als Reinigungskraft und sein Vater ist Schuster auf dem Markt. Bruss arbeitet seit seinem  9. Lebensjahr in einer Schlosserei für Schlüssel und Türe, als Schaffner in einem Combi (kleiner Bus) und im Bau als Hilfsarbeiter. Zurzeit arbeitet er am Wochenende in einem Kühlhaus mit seinem Nachbar, der ihn einarbeitet. Bruss liebt es, alles Mögliche zu lernen, um seine Familie zu unterstützen, denn es wird nicht viel verdient mit dem Schuhgeschäft. Er ist ein begeisterter Akrobat. Das ist, was er am liebsten macht und er kann viele Stunden damit verbringen. Wenn er die Schule beendet, möchte er Elektrotechnik studieren und sein eigenes Geschäft gründen. Sein Traum: "Ich würde gern Präsident sein und die Gesellschaft so ändern, dass es mehr Kultur und weniger Korruption gibt, wirklich!".



Nahiely

Nahiely ist 12 Jahre alt und ist in der 7. Klasse. Sie hat 6 Geschwister; ihr Vater ist Handwerker und ihre Mutter kümmert sich um das Haus und die Enkelkinder. Beide kamen nach Lima von ihren Dörfern, als sie noch jung waren. Nahiely mag Geschichte und liebt, Volleyball zu spielen. Sie begann an den Workshops von Arena y Esteras teilzunehmen, als sie 8 Jahre alt war. Ihre Schwester startete mit Workshops, die in der Schule stattfanden. Nahiely liebt es, dass zu Hause auch ihre Brüder und Schwestern mit ihren Kindern und Partnern leben. Sie sind eine große Familie und es gibt immer Freude. Ihr Vater sagt, dass "die Familie das Wichtigste ist." Wenn sie die Schule verlässt, möchte Nahiely Betriebswirtschaft studieren, um in dem kleinen Familienunternehmen zu helfen.

 

 

Julio

Julio wohnt in Laderas de Villa, einem Hügel am Rand von Villa El Salvador. Er ist 16 Jahre alt und besucht die 11. Klasse. Julio hört gern Musik und spielt Fußball. Er wohnt bei seiner Mutter, die in einer Schilder-Fabrik im Zentrum von Lima arbeitet. Deshalb verlässt sie das Haus um 6 Uhr morgens und arbeitet 10 Stunden am Tag. Sie leben auch mit den Großeltern, Onkeln und Tanten zusammen. Julio sieht seinen Vater an einigen Wochenenden. Seine Eltern leben getrennt, seitdem er 5 war, da sein Vater zu viel getrunken hat. Seine größte Angst ist, seine Mutter zu verlieren. Er hasst auch, wenn Paare streiten. Wenn Julio fertig mit der Schule ist, will er Ingenieur werden; jetzt arbeitet er an den Wochenenden in einer Polsterei.

 

 

Marycruz

Marycruz ist 13 Jahre alt und besucht die 8. Klasse. Sie hat 3 Geschwister. Ihre Eltern sind von Ayacucho, die vom Terrorismus am meisten betroffene Provinz Perus. Ihre Mutter verkauft typische Desserts wie mazamorra und ihr Vater ist Maurer. Sie liebt kochen und hilft ihrer Mutter beim Verkauf auf dem Markt. Marycruz hasst den Tiermissbrauch und hat 2 Katzen und 6 Hunde. Sie mag Sprachunterricht in der Schule - aber nicht Mathematik. Bei Arena y Esteras liebt sie, Akrobatik am Vertikaltuch zu üben. Nach der Schule möchte sie Schauspielerin werden und Hotelmanagement und Tourismus studieren, um die ganze Welt zu bereisen.

"Ich mag es hier, weil ich mich ausdrücken kann, ich fühle mich frei; anderswo muss ich tun, was andere wollen, hier nicht"

 

 

Anderson

Anderson ist in Apurimac geboren, einer Provinz in den Anden auf über 2900 Meter über dem Meeresspiegel.  Er ist 22 Jahre alt und der sechste von acht Geschwistern. Sein Vater ist Zimmermann und seine Mutter Köchin auf einem Markt. Seit seinem 10. Lebensjahr hat Anderson in einer Tischlerwerkstatt mit seinen Brüdern gearbeitet; dann hat er Lebensmittel ausgeliefert und in der Reinigung gearbeitet. Beim Wandern auf den Sandgruben traf er andere Jungs, die Hip-Hop tanzten, was ihn faszinierte. Danach gründete er eine Tanzgruppe namens "pareotics" mit der sie auf den Straßen tanzten und an Wettbewerben teilnahmen. Auf einem Tanzfestival traf Anderson die Gruppe Arena y Esteras und begann, Zirkus, Theater und Musik zu lernen. Er liebt das, obwohl ihn seine Familie dabei nicht unterstützt. Er macht Akrobatik und Musik, am liebsten spielt er die Andenflöte.


"Bei Arena y Esteras kann ich Neues entdecken
"

Pilar

Pilar ist 11 Jahre alt und besucht die 6. Klasse. Ihre Mutter verkauft Unterwäsche auf einem Markt und ihr Vater arbeitet im Bau. Sie verlassen das Haus sehr früh zur Arbeit und kehren erst spät in der Nacht zurück. Pilar ist bei  Arena  y Esteras seit ihrem 4. Lebensjahr. Zunächst begann sie dort mit ihrem Bruder, der Akrobatik in der Gruppe übte. Er ist mittlerweile nach Argentinien gegangen, um an der Universität  zu studieren. Bei Arena y Esteras blieb sie zuvor immer bei ihm und war da die "kleine Schwester von allen." Ihr Vater holte sie ab um 10 nachts, nachdem er seine Arbeit beendet hatte. Sie und ihr Bruder durften nie allein nach Hause gehen, weil sie in einer Gegend leben, wo es viele Banden und Diebstähle gibt. Pilar liebt es, in der Gruppe alles zu lernen. Sie war schon immer eine gute Schülerin und mag Mathematik. Sie will Ärztin werden, um Menschen zu heilen und sie mag Babys, weil sie liebevoll und verspielt sind.


"Hier kann ich lernen und auch andere unterrichten“




| Zurück | Kontakt | Impressum |