ORGANISATORISCHE HINWEISE



Die Gruppen der KinderKulturKarawane spielen meist ohne große technische Anforderungen an Bühne, Licht und Ton. Einzelne Gruppen jedoch benötigen für ihre Programme eine bestimmte Bühnengröße und technische Ausstattung. Beachten Sie deshalb bitte die Angaben bei jeder Gruppe genau.

Einige Produktionen sind auch für Aufführungen im Freien geeignet. In der Regel dauern die Aufführungen ca. 60 Minuten. Gespräche mit dem Publikum im Anschluss werden gerne geführt und sind von den Gruppen erwünscht. 
Alle Gruppen bieten darüber hinaus Workshops in ihren Spezialgebieten an, die normalerweise auf 3 Stunden dauern, aber auch länger (oder kürzer) sein können.

Die Gruppen werden von jeweils 1-2 Erwachsenen vom Projekt selbst und von unseren TourbegleiterInnen betreut und sind - je nach Gruppengröße - mit einem oder zwei Kleinbussen unterwegs. Sie werden von den VeranstalterInnen in der Regel für zwei Tage untergebracht und verpflegt. Die Unterbringung kann gerne privat organisiert werden oder z.B. in Jugendherbergen.
Mit der privaten Unterbringung haben wir vor allem bei Gastspielen und Workshops in Schulen sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Begegnungsaspekt des Projektes wird dadurch besonders intensiv umgesetzt. Die Erfahrungen für alle Beteiligten sind sowohl spannend als auch nachhaltig.

Wenn möglich sollte für die Gruppen am Ort auch eine Freizeitprogramm vorbereitet werden. Das konkrete Interesse daran wird aber jeweils von Müdigkeit und Stimmung der Gruppen abhängen und sollte im Vorfeld mit unseren TourbegleiterInnen abgesprochen werden.

Für eine Aufführung wird ein Pauschalbetrag fällig, der ein Honorar für die Gruppe, Taschengeld, Reisekosten, Krankenversicherung, alle Werbemittel und das Honorar für unsere/n TourbegleiterInnen enthält. Dieser Betrag liegt 2016 bei € 1.100,00 für eine Veranstaltung. Im Verbund mit einem Workshop oder einer zweiten Veranstaltung sind € 1.600,00 zu zahlen. Weitere Veranstaltungen oder ein Aufenthalt über zwei Tage hinaus nach Absprache.

Ab 2015 führen wir innerhalb der KinderKulturKarawane das Projekt „creACTiv für Klimagerechtigkeit“ durch, an dem mindestens zwei Gruppen pro Jahr beteiligt sind. 2016 sind das KIGAMBONI COMMUNITY CENTRE und THE DREAMCATCHERS. Konsequenterweise
werden wir ab 2016 auch den CO2-Ausstoß durch die Flüge und die Busse bei „atmosfair“ kompensieren. Deshalb fallen pro Aufführung und pro Workshop
€ 21,00 zusätzlich zu den o.g. Kosten an, die wir an „atmosfair“ weiterleiten. Die entsprechenden Zertifikate werden wir dann veröffentlichen.


Für ein solches Projekt sind vor Ort z.B. Jugendämter, Agenda-Büros, Kulturämter, Kulturzentren, Schulvereine und Weltläden als Kooperationspartner ansprechbar. In einigen Bundesländern gibt es für Projekte dieser Art besondere Fonds, die meist unter dem Titel „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, „Umweltbildung“, Globales Lernen“, "Antirassismus", "gegen Ausländerfeindlichkeit" oder "interkulturelle Begegnung" zu finden sind; inzwischen aber auch öfter unter „Kulturelle Bildung“ fallen. Auch Sparkassen, lokale Versicherungsagenturen oder größere lokale Unternehmen können als Sponsoren gewonnen werden.

Weitere Informationen zu den einzelnen Gruppen und Projekten senden wir gerne zu. Rechtzeitig wird es (kostenlos) Plakate,  Infobroschüren und Pressefotos zu jeder Gruppe geben. Eine frühzeitige Terminabsprache empfiehlt sich vor allem für mehrtägige Projekte.

Für Rückfragen und Terminabsprachen stehen wir gerne zur Verfügung.
Fon: 0049 (0)40 399 00 413 
Fax: 0049 (0)40 390 25 64
eMail: termine@kinderkulturkarawane.de
www.kinderkulturkarawane.de